Die Gewinnung unseres Trinkwassers

Dazu erst einmal vorweg:
Das Wasser, das noch nicht aufbereitet wurde, nennen wir Rohwasser. Wasser, das das Wasserwerk verlässt, nennen wir Reinwasser.

Unser Rohwasser wird von unseren 5 Tiefenbrunnen aus 160 bis 200 Meter Tiefe gefördert. Das geförderte Rohwasser ist frei von Bakterien und Krankheitserregern. Dieses Rohwasser gelangt dann in eine sogenannte „Verdüsung“, wo es mit Luftsauerstoff angereichert wird. Methan und Schwefelwasserstoff entweichen dem Rohwasser. Anschließend wird es über Quarzkiesfilter geführt, um Eisen und Mangan auszufiltern. Diese Filter werden regelmäßig mit Reinwasser zurückgespült, so dass im Jahr ca. 120 Tonnen unschädliche Eisen und Manganschlämme entsorgt werden müssen. Hat das Wasser den Filter durchlaufen, hält es alle Werte der Trinkwasserverordnung ein. Unser Reinwasser wird dann ohne jegliche chemische Zusätze im Trinkwasserspeicher zwischengespeichert, um die üblichen „Versorgungsspitzen“ morgens, mittags und abends abdecken zu können. Die Reinwasserpumpen sind drehzahlgeregelt und halten das Wasser dadurch mit einem konstanten Druck im Versorgungsnetz.

Unser Wasser:

Härtebereich 3 hart

Gesamthärte 17,6°dH

Gesamthärte
(als Calciumcarbonat) 

3,15 mmol/l

 

Bereitschaftsdienst 24h:

0171 - 4145925

Wasserbeschaffungsverband Mittelschwansen
Aschenberg 3
24369 Waabs

Verwaltung 04352-956808
Technik: 04352 - 956812
Fax 04352-9117559
info (at) wbv-mittelschwansen.de

 

© Wasserbeschaffungsverband Mittelschwansen